11. Offene VfL-Schnellschachmeisterschaft

Podium - Fijalkowski (2.), Hilbig (1.) und Richter (3.)27 Schachfreunde (erneut Teilnehmerrekord) beteiligten sich an der diesjährigen VfL-Schnellschachmeisterschaft in unserem Spiellokal Eichenhof in Gera-Lusan. Nach 7 Runden (20min Bedenkzeit) im Schweizer System standen Sieger und Platzierte fest. Sehr erfreut waren wir über die Teilnahme von 15 Nachwuchsspielern (5 Liebschwitz, 4 VfL, jeweils 2 Meuselwitz und Zeitz, jeweils einer aus Weida und Eisenach).

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Termine Kinder- und Jugendschach SBO

U20 Jugendliga Termine

22.09.2018      1. Runde

17.11.2018      2. Runde

12.01.2019      3. Runde

02.03.2019      4. Runde

23.03.2019      5. Runde

(zentrale Abitur-Prüfungen beginnen ab dem 28.März 2019)

 

 

02./03.03.2019  TASI

13.-16.04.2019  ThEM U10-U18      

22./23..06.2019 ThMM U10 + U14  

29./30.06.2019 ThMM U12+U16

 

Jugendtag 16.02.2019

Thür. Schulschachmeisterschaften 09./10.03.2019

Empor-Jugendopen 10.-14.10.2018

DEM 08.-16.06.2019

DLM 02.-07.10.2018

Torsten Kohl

Drucken E-Mail

KEM der Senioren im Schachkreis Greiz

Schach-Kreismeisterschaft der Senioren im Schachkreis Greiz vom 6.-8.4.2018

Seit nun mehr vier Jahren stehen die Einzelmeisterschaften der Senioren im Schachkalender des Landkreises Greiz. Sie wurden vom 06.04.-08.04.2018 in Weida ausgetragen. Das Sportlerheiim „Am Roten Hügel“ bot hervorragende Bedingungen. Ausrichter war der ThSV Triebes mit Turnierleiter Klaus Otto. Er wurde unterstützt durch den Weidaer Ernst Heinemann. Kurz nach dessen 85. Geburtstag erreichte dieser als Top-Senior ein hervorragendes Ergebnis. Dazu unseren  Glückwunsch! Es wurden fünf Partien nach Schweizer System gespielt. Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten für 36 Züge. War die Partie bis dahin nicht auf dem Brett entschieden, gab es weitere 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler. Wie üblich erhielt der spielfreie Schachfreund (wegen der ungeraden Teilnehmerzahl) einen Freipunkt. 11 Teilnehmer vom ThSV Triebes, SC Rochade Zeulenroda, SK Weida, SV 1861 Liebschwitz und SK Greiz 1881 stellten sich zum Wettkampf. Klarer Favorit war der Greizer Werner Weiß mit einer DWZ von 1949. Einen Medaillenrang war auch Bernd Urban zuzutrauen (1717). Der „Rest“ des Feldes lag mindestens  200 DWZ-Punkte zurück.

Werner Weiß (Liebschwitz 1861) wurde mit 5 aus 5 seiner Favoritenrolle gerecht und ließ Bernd Urban (SK Weida) und den punktgleichen Klaus Otto (ThSV Triebes) mit 1,5 Zählern hinter sich.

Ergebnisse 1.Runde: Werner Weiß (Liebschwitz 1861) Günter Stuchlik (ThSV) 1:0; Ernst Heinemann-Bernd Urban (beide SK Weida) 0:1; Klaus Otto-Dieter Hermann (beide ThSV Triebes) 0,5:0,5; Elvira Martin (SC Rochade Zeulenroda)-Rolf Hespers (SK Weida) 0,5:0,5; Peter Leistner-Siegfried Jukiel (beide ThSV Triebes) 1:0; 2. Runde: Hans-Joachim Neudeck-Weiß 0:1; Urban- Leistner 1:0; Hespers- Otto 0,5:0,5; Hermann-Martin 1:0; Stuchlik-Heinemann 0:1; 3. Runde: Weiß-Urban 1:0; Jukiel-Hermann 0,5:0,5; Heinemann-Hespers 1:0; Otto-Neudeck 1:0; Leistner-Martin 1:0;4. Runde: Hermann-Weiß 0:1; Urban-Otto 0,5:0,5; Heinemann-Leistner 0,5:0,5; Neudeck-Jukiel 1:0; Stuchlik-Hespers 1:0; 5. Runde: Weiiß-Heinemann 1:0; Leistner-Otto 0:1; Stuchlik-Urban 0:1; Hermann-Neudeck 1:0; Jukiel-Martin 1:0

Endstand: 1 .Weiß (5), 2. Urban , 3. Ötto (beide 3,5), 4. Hermann (3), 5. Heinemann, 6. Leistner, 7. Jukiel (alle 2,5), 8. Neudeck, 9.Stuchlik, 10. Hespers (alle 2), 11. Martin (1,5)

 

Drucken E-Mail

Themen