Geraer Schach: Geraer Teams verspielen Aufstiegschancen

In der Thüringenliga kommt es zum höchst möglichen Spitzentreffen. Die beiden gleichauf liegenden Spitzenreiter SV Liebschwitz und Neuling TSG Apolda treffen am 6.Spieltag aufeinander. Und in sensationeller Weise deklassiert der Neuling die favorisierten Liebschwitzer 6,5 :1,5 - den Liebschwitzern gelingt hierkei kein einziger Einzelsieg! Die Apoldaer besitzen jetzt eine erstklassige Ausgangsposition für den Aufstieg in die Oberliga. Sie verfügen über sehr gute 11:1 Punkte und 30,5 :17,5  Brettzähler bei dem maximal leichten Restprogramm mit den letzten 3 Teams. Die Apoldaer spielen in dieser Spielzeit eine ähnliche Rolle wie der Neuling des Vorjahres ESV Gera, der bekanntlich erst auf der Ziellinie noch über die eigenen Beine stolperte, sogar noch ein wenig ausgeprägter... ESV Gera gelingt ein -hochkarätiges - Unentschieden gegen den Thüringenmeister Erfurter SK II. Jedoch reicht der einfache Punktgewinn gegen die favorisierten Erfurter aufgrund der Hypothek des überraschenden 2,5:5,5-Debakels gegen bis dato punktlose Suhler am dritten Spieltag eben nicht, um die Aufstiegschancen zu wahren. 3 Punkte und 4,5 Brettzähler in drei Spielen aufzuholen dürfte sehr schwer werden erst recht angesichts des wesentlich schweren Restprogrammes...

Auch VfL (3:5 gegen Sömmerda ) und Elstertal Langenberg (2,5:5,5 gegen KingsClub Jena) büßen ihre letzten Aufstiegsambitionen faktisch ein. Für VfL sind es derzeit recht schlechte Zeiten. Auch VfL II und VfL III bleiben weiter sieglos und zieren mit jeweils 0:12 Punkten weiter die Tabellenenden der Bezirksliga und der Bezirksklasse! Hierbei bringt VFL III das bisher noch nicht dagewesene "Kunststück" fertig, bereits es dritte mal in dieser Spielzeit mit 0:8 zu verlieren und insgesamt weniger Brettzähler als es bisher Spieltage sind, zu besitzen...Für VfL II als dienstältestem Stammverein der Bezirksliga , welches sich bisher immer wieder im letzten Moment noch  bravourös rettete, wird es es dieses mal sehr schwer , die Klasse doch noch zu halten. Und VfL III, welches ja lediglich durch den Verzicht von Bezirksligaabsteiger Jenapharm Jena II weiter in der Bezirksklasse verbleiben konnte, fehlt derzeit einfach es Potential, den Abstieg aus der Bezirksklasse doch noch zu verhindern.

Geraer Schach: Erneut Geraer Team Thüringenligaspitzenreiter

Nachdem ESV Gera die Thüringenliga an den ersten beiden Spieltagen anführte, liegt jetzt mit SV Liebschwitz ein weiteres Geraer Team bereits den zweiten Spieltag an erster Stelle. Nach dem 5:3 - Sieg beim Tabellensiebten SC Suhl besitzen die Liebschwitzer genau wie der gleichaufliegende Neuling TSG Apolda sehr gute 9:1 Punkte bei 24:16 Brettzählern. ESV Gera bleibt mit dem 4,5 : 3,5 - Sieg gegen SV Ilmenau als Vierter mit 7:3 Punkten und 22:18 Brettzählern weiter in der Spitzengruppe.

GM Martin Krämer souveräner Sieger beim Erfurter Weihnachtsblitz

Spitzenduell zwischen Martin Krämer und Elisabeth PähtzBeim stark besetzten Weihnachtsblitzturnier des Schachfördervereins Erfurt konnte sich Martin Krämer (Schachfreunde Berlin) mit 13 Punkten aus 13 Runden durchsetzen. Auf den Plätzen folgten mit Elisabeth Pähtz (USV Dresden, 11 Punkte) und Peter Enders (Erfurter SK, 9 Punkte) weitere Größen des Erfurter Schachsports. Nachstehend die Tabelle und weitere Fotos.

Geraer Schach: Elstertaler und ESV-Siegesserie gestoppt

Die beiden einzigen noch verbliebenen bisher verlustpunktfreien Geraer Teams Elstertal Langenberg und ESV landen nach unerwarteten recht deutlichen 2,5:5,5 - Niederlagen jäh auf dem Boden der Tatsachen.

Geraer Schach: ESV bereits wieder Spitzenreiter

Mit einem 6,5:1,5-Kantersieg gegen SV Breitenworbis übernimmt ESV Gera - nach seinem sensationellen Höhenflug 2017/2018 als Neuling - gleich wieder, gemeinsam mit Thüringenmeister SK Erfurt II mit 4:0 Punkten bei sehr guten 11:5 Brettzählern die Tabellenführung der Thüringenliga. SV Liebschwitz liegt nach dem 4:4 im Ostthüringenderby gegen Schott Jena mit 3:1 Punkten bei 8,5:7,5 Brettzählern an vierter Stelle im Zehnerfeld - erneut ein Raketenstart der beiden Geraer Thüringenligateams!

Senioren-Meisterschaft Bezirk Mitte 2018

Sieger Senioren-BEM 2018Rudolf Rüther vom Erfurter SK wurde mit 6 Punkten neuer Seniorenmeister vom Schachbezirk Mittelthüringen. Er gewann punktgleich vor seinem Vereinskameraden Uli Albrecht. Beide distanzierten das Feld um einen Punkt. Leonid Kolodny vom USV Erfurt gelang mit 5 Punkten der 3. Platz und er wurde auch bester Nestor des Feldes.

Birger Watzke mit Hattrick in Thurm

Beim dritten Thurmer Schnellschachwettbewerb mit 7 Spielen je 15 min Bedenkzeit erscheinen mit 33 Teilnehmern von 7 Vereinen die bisher meisten.

Schach auf dem Geraer Friedensfest

Friedensfest_2018_004Unsere Schachabteilung des ESV Gera hat sich auf dem Friedensfest in Gera am 1. September 2018 wieder mit einem vielseitigen Angebot vorgestellt. Besonders turbulent ging es beim Großfeldschach zu. Hier hatten vor allem Kinder ihren Spaß, die sich dabei vom Spielen auf der benachbarten Hüpfburg erholten.

8. Fritz Hartung-Gedenkturnier war ein voller Erfolg

Sieger Blitz A-FinaleAm vergangenen Wochenende fanden sich zur mittlerweile 8. Auflage des Fritz Hartung - Gedenkturniers Schachsportler aus 16 Vereinen im Stadtilmer Rathaussaal ein, um die Besten im Blitzschach und Schnellschach zu ermitteln. Nach der Turniereröffnung durch Stadtilms Bürgermeister Lars Petermann und dem Vereinsvorsitzenden Jürgen Böttner saßen sich bei brütender Hitze 25 Teilnehmer in 3 Vorrundengruppen gegenüber, um die Finalisten für die Finalrunde zu ermitteln.

Themen