Aktuelle Termine

Keine Termine

Geraer Schach: Limbacher Stadtmeisterschaft

Bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft in Limbach - Oberfrohna  erscheinen  neben mehreren Einheimischen Teilnehmer aus Burgstädt, Leipzig und Gera.

Bericht vom 10. Sömmerdaer Familienschach und DUO-Turnier 2019

Familienturnier 2019 - Sieger FamilieZum 10. Familienschach haben sich 9 Familien und 5 DUO Teams zum gemeinsamen Turnier im Vereinsheim des ESV Lok Sömmerda eingefunden. Pünktlich 9.30 Uhr wurde das Turnier vom Turnierleiter Roland Töpfer eröffnet. Die 10. Auflage im Breitenschach wurde vom MDC Power Kölleda finanziell unterstützt dafür möchten sich die Teilnehmer und die Abteilungsleitung Schach recht herzlich bedanken.

Geraer Schach: 3. Spieltag

Brisantes Stadtderby

Am 3.Spieltag der Bezirksliga treffen die beiden mit jeweils mit zwei überlegenen Siegen in die Spielzeit gestarteten Geraer Vertreter Schachzirkel Elstertal Langenberg und SV Liebschwitz II aufeinander. Bei Elstertal fehlt der 100 % - Spieler Immo Ratzmann wegen Dienstes, bei Liebschwitz gleich 3 Stammspieler. Der Ersatzspieler für Ratzmann Stefan Richter zeigt nach seinem Sieg am ersten Spieltag und dem Unentschieden am letzten Spieltag der vorigen Spielzeit ebenfalls gegen Liebschwitz II erneut eine bemerkenswerte spielerische Leistung. Allerdings willigt er in gewonnener Stellung in ein Unentschieden gegen den spielstarken Berthold Müller von Liebschwitz II ein. Er übersieht einen möglichen Durchbruch am Damenflügel in einem Bauernendspiel, der durch einen Doppelbauern seines Gegners ermöglicht wird.  Auch an Brett 5, 6 und 7 einigen sich die Kontrahenten innerhalb 3 Stunden Spielzeit jeweils auf Unentschieden. 12.05 MEZ steht es hiermit  2:2. Lediglich die ersten vier Bretter spielen weiter. Es ist eine völlig offene Szenerie. An den ersten beiden Brettern besitzen die Gäste mit Werner Weiß und Maik Biel deuliche Vorteile, während die Elstertaler Gebrüder Streit an Brett 3 und 4 besser stehen. Schließlich gewinnt Jürgen Streit an Brett 3 eine Figur, gerät jedoch hierbei in heftige Zeitnot, welcher er nicht mehr völlig Herr wird: im 39. Zuge fällt sein "Blättchen" - Liebschwitz II führt, zu diesem Zeitpunkt ein wenig überraschend, 3:2. Maik Biel am zweiten Brett gibt für seinen Angriff einen Bauern, doch der Käpt`n der Elstertaler Daniel Kottwitz verteidigt sich geschickt. Deswegen muß der Liebschwitzer in ein Unentschieden einwilligen: 3,5 - 2,5 weiter für Liebschwitz II. Der Elstertaler Birger Watzke am ersten Brett erreicht erst gleiches Spiel, später leichte Vorteile. Da vergibt sein Liebschwitzer Gegner im Turmendspel die Punkteteilung: Ausgleich 3,5 : 3,5. In der letzten noch laufenden und spielentscheidenden Begegnung an Brett 4 geschieht Bemerkenswertes: Michael Streit erhält eine zweite Dame, doch auch mit 3 (!) Damen auf dem Brett bleibt es weiter brisant. Erst nach Ausschöpfung beinahe der gesamten Spielzeit gibt sich Steffen Meißner geschlagen! Diese über mehrere Stunden hochspannende Begegnung endet mit einem knappen schwer erkämpften 4,5 : 3,5 - Erfolg der Elstertaler gegen jederzeit wenigstens völlig gleichwertige Gäste! Hiermit bleiben beide Geraer Teams weiter in der Spitzengruppe und sehr aussichtsreich auf wenigstens ein Plätzchen auf dem Treppchen im Rennen!

12. Offene VfL-Schnellschachmeisterschaft

Siegerehrung 1. D. Ahmed, 2. A. Aniol, 3. G. Seidens25 Schachfreunde beteiligten sich an der diesjährigen VfL-Schnellschachmeisterschaft in unserem Spiellokal Eichenhof in Gera-Lusan. Nach 7 Runden (20min Bedenkzeit) im Schweizer System standen Sieger und Platzierte fest. Sehr erfreut waren wir über die Teilnahme von 15 Nachwuchsspielern (7 VfL, 4 Greiz, 3 Liebschwitz, einer aus Weida).

Die Sachpreise für alle Starter wurden von unserem Abteilungsleiter Mike Huster und Uwe Drechsel sowie von allen weiteren Mitgliedern des VfL Gera gesponsert.
Ein großes Dankeschön auch an Volker Schönfeld für die Computerbetreuung und an das „Aufbauteam“ um Rüdiger Kopczak bei gleichzeitiger Teilnahme.

Die Turnierfavoriten waren diesmal die Vorjahressieger Dieter Hilbig (2018) und Daniel Ahmed (2016). Unsere Hoffnungen auf den Turniersieg ruhten vor allen Dingen auf Gunter Seidens, Volker Schönfeld, Adrian Aniol und Rüdiger Kopczak.

GM Enders siegt im Armageddon

ThMM 2019 - Sieger Erfurter SKMannschaft des ESK gewinnt ebenfalls

Am 21.09.2019 fand die Thüringer Mannschaftsmeisterschaft sowie die Thüringer Einzelmeisterschaft in Weimar statt.

9. Fritz-Hartung-Turnier ist Geschichte

Fritz-Hartung-Turnier - BlitzTraditionell trafen sich am letzten Ferienwochenende in Stadtilm Schachspieler aus nah und fern zum mittlerweile 9. Gedenkturnier für Fritz Hartung, ausgerichtet vom Stadtilmer Schachverein.

27.Pfingstschnellschach Plaue 2019

Pfingstschnellschach Plaue - SpitzenbrettAm Pfingstwochenende fanden sich zum 27. Mal Schachfreunde zusammen, um den besten Schnellschachspieler unter sich zu ermitteln.

Bezirksmannschaftsmeisterschaft und -einzelmeisterschaft Blitz des SB Mitte

Meistermannschaft von Vimaria Weimar (vlnr): Mathias Phillip, Christian Gulich, Thomas Weiß, Peter Kolling mit Turnierorganisator Andreas GüntherLeider nahmen hier nur 2 Mannschaften teil, neben dem Ausrichter SSV Vimaria Weimar noch der SG Arnstadt-Stadtilm. Es wurden 4 Kämpfe ausgemacht, nach 3 Kämpfen führte die SG Stadtilm-Arnstadt knapp (jedes Team gewann einmal und ein Kampf endete Unentschieden, jedoch führte Arnstadt-Stadtilm mit Brettpunkten). Im letzten Kampf musste nun Weimar gewinnen...

54. Triebeser Eberhard-Hoffmann-Osterblitz

Triebeser Osterblitz - Gunter Sandner, André Künzel, Jeromé du MaireAm 19.04.2019 fand unser 54. Eberhard Hoffmann Osterblitzturnier in Triebes statt. Finanzielle Unterstützung erhielten wir von der Stadt Zeulenroda-Triebes und der Allianzversicherung in Triebes, vertreten durch T. Flächsig. Die Gaststätte "Bei Lindners" stellte ihre Räume kostenlos zur Austragung des Turniers zur Verfügung und fertigte zu einem moderaten Preis 3 verschiedene leckere Speisen zum Mittagessen an. Außerdem gab es eine Menge Kleinstsponsoren, die Sachpreise zur Verfügung stellten. So gab es einen Wanderpokal, 6 Geldpreise und 8 Sachpreise zu gewinnen. Herzlichen Dank an alle Sponsoren.

53. Osterblitzschachturnier Geschwenda

53. Osterblitz Geschwenda Siegerfoto 2019Das in diesem Jahr zum 53. Mal ausgetragene Blitzschachturnier der Abt. Schach des ThSV 1886 Geschwenda hat sich zu deren Freude wieder als Magnet der blitzschachbesessenen Schachspieler aus nah und fern erwiesen. Von den gemeldeten 57 Startern, kamen am Karfreitag 55 Spieler aus 21 Vereinen, um ihre Kräfte zu messen. Zu den altbekannten Vereinen kam in diesem Jahr als Neuling die SG Burgtonna mit drei Spielern, darunter zwei Damen, dazu.

Geraer Schach: Apolda gelingt Durchmarsch

Apolda gelingt sensationeller Durchmarsch: Nachdem Neuling ESV Gera in der vorigen Spielzeit um ein Haar in die Oberliga aufgestiegen wäre, gelingt dies Thüringenliganeuling TSG Apolda in dieser Spielzeit  bereits in der Vorschlußrunde! Mit überragenden 15:1 Punkten  bei 42:22  Brettzählern sind die Westthüringer von ihrem ärgsten Verfolger Erfurter SK II (12:4 Punkte, 38,5 :25,5 Brettzähler) nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen.

Geraer Schach: Geraer Teams verspielen Aufstiegschancen

In der Thüringenliga kommt es zum höchst möglichen Spitzentreffen. Die beiden gleichauf liegenden Spitzenreiter SV Liebschwitz und Neuling TSG Apolda treffen am 6.Spieltag aufeinander. Und in sensationeller Weise deklassiert der Neuling die favorisierten Liebschwitzer 6,5 :1,5 - den Liebschwitzern gelingt hierkei kein einziger Einzelsieg! Die Apoldaer besitzen jetzt eine erstklassige Ausgangsposition für den Aufstieg in die Oberliga. Sie verfügen über sehr gute 11:1 Punkte und 30,5 :17,5  Brettzähler bei dem maximal leichten Restprogramm mit den letzten 3 Teams. Die Apoldaer spielen in dieser Spielzeit eine ähnliche Rolle wie der Neuling des Vorjahres ESV Gera, der bekanntlich erst auf der Ziellinie noch über die eigenen Beine stolperte, sogar noch ein wenig ausgeprägter... ESV Gera gelingt ein -hochkarätiges - Unentschieden gegen den Thüringenmeister Erfurter SK II. Jedoch reicht der einfache Punktgewinn gegen die favorisierten Erfurter aufgrund der Hypothek des überraschenden 2,5:5,5-Debakels gegen bis dato punktlose Suhler am dritten Spieltag eben nicht, um die Aufstiegschancen zu wahren. 3 Punkte und 4,5 Brettzähler in drei Spielen aufzuholen dürfte sehr schwer werden erst recht angesichts des wesentlich schweren Restprogrammes...

Auch VfL (3:5 gegen Sömmerda ) und Elstertal Langenberg (2,5:5,5 gegen KingsClub Jena) büßen ihre letzten Aufstiegsambitionen faktisch ein. Für VfL sind es derzeit recht schlechte Zeiten. Auch VfL II und VfL III bleiben weiter sieglos und zieren mit jeweils 0:12 Punkten weiter die Tabellenenden der Bezirksliga und der Bezirksklasse! Hierbei bringt VFL III das bisher noch nicht dagewesene "Kunststück" fertig, bereits es dritte mal in dieser Spielzeit mit 0:8 zu verlieren und insgesamt weniger Brettzähler als es bisher Spieltage sind, zu besitzen...Für VfL II als dienstältestem Stammverein der Bezirksliga , welches sich bisher immer wieder im letzten Moment noch  bravourös rettete, wird es es dieses mal sehr schwer , die Klasse doch noch zu halten. Und VfL III, welches ja lediglich durch den Verzicht von Bezirksligaabsteiger Jenapharm Jena II weiter in der Bezirksklasse verbleiben konnte, fehlt derzeit einfach es Potential, den Abstieg aus der Bezirksklasse doch noch zu verhindern.

Geraer Schach: Erneut Geraer Team Thüringenligaspitzenreiter

Nachdem ESV Gera die Thüringenliga an den ersten beiden Spieltagen anführte, liegt jetzt mit SV Liebschwitz ein weiteres Geraer Team bereits den zweiten Spieltag an erster Stelle. Nach dem 5:3 - Sieg beim Tabellensiebten SC Suhl besitzen die Liebschwitzer genau wie der gleichaufliegende Neuling TSG Apolda sehr gute 9:1 Punkte bei 24:16 Brettzählern. ESV Gera bleibt mit dem 4,5 : 3,5 - Sieg gegen SV Ilmenau als Vierter mit 7:3 Punkten und 22:18 Brettzählern weiter in der Spitzengruppe.

Themen