Aktuelle Termine

Keine Termine

Schach-Notizen: Drei Mannschaftssiege für Eisenbahner-Sportverein

ESV und VfL verteidigen Spitze / Liebschwitzer gewinnen / Langenberger bleiben Schlusslicht

Sechs von neun Runden der Thüringer Mannschaftsmeisterschaften 2013/14 sind absolviert.

Thüringenliga

TSG Apolda – Schachzirkel Elstertal Langenberg 4,5:3,5. Punkte für Gera durch Hans-Jürgen Frommelt und Manfred Janisch/je 1 sowie Daniel Kottwitz am Spitzenbrett gegen Stefan Neidig, Birger Watzke und Jürgen Streit/je 0,5. IM Leonid Sobolevsky stand nicht zur Verfügung. Langenberg bleibt Letzter.

Landesklasse

Eisenbahner-Sportverein Gera – Schachclub Rochade Zeulenroda 4,5:3,5. Mit einem schwer erkämpften Mannschaftserfolg verteidigten die Geraer die Tabellenführung. Steffen Puschendorf und Paul Senf konnten ihre Gegner besiegen. Tim Hoffmann am Spitzenbrett gegen Diana Skibbe, Frank Schmidt, Dieter Hilbig, Dr. Johannes Steinmüller und Matthias Kupper spielten unentschieden.

VfL 1990 Gera – SV Schott Jena II 6:2. Nach diesem unerwartet klaren Erfolg bleibt VfL der erste Verfolger des Ortsnachbarn. Michael Katzer, Kevin Welde, Mike Huster, Sven Richter und Mannschaftsleiter Volker Schönfeld gewannen ihre Partien. Gunter Seidens am Spitzenbrett und Michael Piontek erreichten Unentschieden. Drei Teams haben nur einen Punkt weniger als VfL.

TuS Osterburg 90 Weida – SV Hermsdorf/Th. 4:4. Beide Teams, die unbedingt die Spielklasse halten wollen, schenkten sich nichts – die sechs Unentschieden durch Robert Schumann, Robert Heine, Uwe Wagner, Bernd Urban, Mario Heine und Volkhard Lehmann waren ausgekämpft. André Künzel besiegte Reinhard Osterroth. Die Partie am Spitzenbrett ging verloren.

Aktueller Stand: 1. ESV Gera 11:1 MP/30,0 BP, 2. VfL Gera 9:3 MP/29,5 BP, 7. Weida 5:7 MP/ 22,0 BP.

Bezirksliga

SV 1910 Kahla – VfL 1990 Gera II 4:4. Punkteteilung beim spielstarken Aufsteiger nach sechs Remis durch Mannschaftsleiter Thomas Walther am Spitzenbrett gegen André Fortagne, Uwe Drechsel, Rüdiger Kopczak, Andreas Bäuerle, Ralph Förster und Bernd Kühnl. Reservespieler Jürgen Pleyer konnte seinen Gegner besiegen. Nur die Partie an Brett 2 ging verloren. VfL II bleibt Tabellenzweiter.

Bezirksklasse

Eisenbahner-Sportverein Gera II – MTV 1876 Saalfeld II 5,5:2,5. Punkte für Gera durch Volker Stark, Gert Gwosdz, Aaron Liebold/je 1 und Peter Skibbe/+ sowie Dr. Rolf Küffner, Andreas Binder und Torsten Kirschner/je 0,5.

Schachzirkel Elstertal Langenberg II – Schachclub Rochade Zeulenroda II 6,5:1,5. Punkte für Gera durch Bernd Kertscher, Klaus Reiher, Christian Espig, Michael Juretschke, Klaus Nestler und Frank Schmidt II/je 1 sowie Walter Etzold am Spitzenbrett gegen Peter Prütting/0,5.

SV 1861 Liebschwitz II – ThSV Triebes 4,5:3,5. Punkte für Gera durch Steffen Meissner und Lutz Hartmann/je 1 sowie Frank Heiner am Spitzenbrett gegen Tony Richter, Berthold Müller, Mario Watzlawek, Henry Seidel und Hubert Piontek/je 0,5.

Kings Club 98 Jena – VfL 1990 Gera III 5:3. Punkte für Gera durch Andreas Gert und Nachwuchsspieler Daniel Ahmed/je 1 sowie Roland Fietsch am Spitzenbrett gegen Helmut Pospiech und Dr. Stephan-Jörg Hilbert/je 0,5.

Aktueller Stand: 2. Langenberg II 7:5 MP/26,5 BP, 3. ESV II 7:5 MP/26,5 BP, 6. Liebschwitz II 6:6 MP/24,0 BP und 9. VfL III 5:7 MP/22,0 BP. Die Partien der Runde 7 werden am 2. März gespielt.

Kreisliga

Eisenbahner-Sportverein Gera III – VfL 1990 Gera IV 3:2 bei folgenden Einzelergebnissen: Carsten Wille – Norbert Wilk remis, Stephan Steckmann – Peter Herzig remis, Elias Weidhaas – Roland Böhme 1:0, Wilhelm Strauß – Bodo Wagner 1:0 und Ralf Kühnelt – Erik Gruschwitz 0:1.

Drucken E-Mail

Themen