Geraer Schach 23/24: 4. Spieltag

VfL empfängt zwei Spitzenreiter

Der erneut überraschend gut gestartete VFL Gera I bleibt  gegen den bisher verlustpunktfreien Thüringenligaspitzenreiter Medizin Erfurt sieglos. Mit 5 Remisen hält er jedoch die erwartete Niederlage immer noch in gewissen Grenzen. VfL II hingegen spielt gegen den ebenfalls verlustpunktfreien Bezirksligaspitzenreiter Elstertal Langenberg auf Augenhöhe und verliert lediglich knapp in einem sehr spannenden Ortsderby!

Seit dem Sieg des SV Liebschwitz am ersten Spieltag beim Ortsderby gegen ESV Gera sind die Tendenzen beider Geraer Team entgegengesetzt: Liebschwitz verliert die folgenden 3 Spiele, während ESV dreimal gewinnt - besonders wertvoll hierbei der bereits beinahe sensationelle 6:2-Kantersieg gegen den Oberligaabsteiger BW Stadtilm! Diese Serie bringt die Eisenbahner bis auf Platz 2, mit 6:2 Punkten bei 21:11 Brettzählern - genauso viele wie der Spitzenreiter Medizin Erfurt.

Über noch einen halben Brettzähler mehr verfügt der nunmehrige alleinige Bezirksligaspitzenreiter Elstertal Langenberg. Beide VfL-Teams befinden sich als Sechster und Fünfter weiterhin im gesicherten Mittelfeld. Der nächste Spieltag ist bereits am 7. Januar mit dem Geraer Ortsderby zwischen SV Liebschwitz und VfL in der Thüringenliga.

Tags: Gera, Geraer Schach, Berichte

Drucken E-Mail

Themen