Aktuelle Termine

Fr Okt 09 Offene KEM Erfurt

Bericht DJEM-Qualifikationsturnier der ThSJ

Stichkampf U10wStundenlange absolute Stille bei einem großen sportlichen Wettbewerb, das gab es in der Geraer Panndorfhalle noch nie. Wo war der sonst so typische Lärmpegel, verursacht durch motivierende Anfeuerungsrufe, rhythmisches Klatschen, lautstarke Traineranweisungen und der ohrenbetäubende Zuschauerapplaus bei erfolgreichen Spielzügen. Die Hallenwarte zeigten sich beeindruckt, doch für uns als Anhänger des „Königlichen Spiels“ ist das nichts Ungewöhnliches.

Erstmals haben junge Schachspielerinnen und Schachspieler aus ganz Thüringen diese Sporthalle an einem kompletten Wochenende in Besitz genommen und es ging am 5. und 6. September 2020 in Gera um sehr viel.

Die Thüringer Schachjugend musste als Folge der Corona-Pandemie in diesem Jahr die Thüringer Einzelmeisterschaften absagen und hat sich dafür entschieden, die Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften doch noch auf sportliche Art in Qualifikationsturnieren zu ermitteln. Dazu wurden in jeder Altersklasse die Besten der DWZ-Liste eingeladen. Darüber hinaus hatten weitere Mädchen und Jungen als Nachrücker bei Absagen eine Chance zur Teilnahme.

Mit dem ESV Gera fand die ThSJ einen sehr engagierten Partner, der als Turnierausrichter die schwierigen organisatorischen Vorbereitungsarbeiten tadellos meisterte und bis kurz vor Turnierstart um die Durchführbarkeit der Veranstaltung unter Einhaltung des maximalen Infektionsschutzes mit den zuständigen Behörden kämpfte.

Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dankten es mit hoher Turnierdisziplin, hochklassigen Partien und spannenden Entscheidungen. Peter Michalowski, der als Leistungssportreferent des ThSB die sportliche Leitung inne hatte und Hauptschiedsrichter Stefan Koch waren besonders gefordert, als in zwei Turnieren die Entscheidungen durch Stichkämpfe herbeigeführt werden mussten. Bis auf das Turnier der U10m, bei dem 6 Spieler um die begehrten DEM-Plätze kämpften, waren in allen anderen Altersklassen höchsten 4 Teilnehmer/innen vorgesehen.

U10
Im Wettbewerb um 3 Plätze für die DEM in der Altersklasse U10m setzte sich Nico Aniol (VfL 1990 Gera) souverän mit 5 Siegen durch. Neben ihm qualifizierten sich Mads Aweh (ESV Lok Sömmerda, 4,0 P.)  und Leonas Bock (SSV Vimaria 91 Weimar, 2,5 P.).

Viel dramatischer war die Entscheidung bei den Mädchen. Mit Thi An Le (SV Breitenworbis), Selma Zeughardt (Erfurter Schachklub) und Lena Blaufuß (SC Rochade Zeulenroda) lagen drei Mädchen in allen Wertungen gleichauf. Um zwei Qualifikationsplätze zu ermitteln ging es in den Stichkampf mit je 10 Minuten. Auch danach konnte kein Unterschied in den Wertungen festgestellt werden. Nach dem zweiten Stichkampf im 5-Minuten-Blitzschach hatte Lena Blaufuß die Nase vorn und wurde damit Turniersiegerin. Keinen Unterschied gab es jedoch um die Plätze 2 und 3. Hier musste das Los entscheiden bei dem Thi An Le die Glücklichere war.

U12
Gregor Göpfert (ESV Lok Meiningen. 2,5P.) setzte sich bei den Jungen durch und gewann vor Constantin Stadelmann (SSV Vimaria 91 Weimar, 1,5 P.). Damit waren die beiden Qualifikationsplätze vergeben.
Mathilda Sophie Eichhorn (SV Schott Jena, 2,5 P.) startete als Favoritin und erkämpfte sich den einzigen DEM-Platz bei den Mädchen.

U14
Einen Favoritensieg gab es auch im Turnier der AK U14m, in dem es um 2 DEM-Plätze ging. Nikita Schubert (ESV Gera, 2,5 P.) gewann vor Marlon Bock (SSV Vimaria 91 Weimar, 2,0 P.).
Bei den Mädchen gab es ein Match mit Hin- und Rückspiel, da hier nur 2 Spielerinnen am Start waren. Die beiden regulären Partien zwischen Helena Irene Ulrich (SV Medizin Erfurt) und Anouk Lorenz (MTV 1876 Saalfeld) endeten remis, so dass auch hier ein Stichkampf folgte. Im Blitzschach siegte Helena Irene Ulrich mit 1,5:0,5 und sicherte sich damit die DEM-Qualifikation.

U16
Aaron Liebold (ESV Gera, 2,5 P.) setzte sich vor seinem Vereinskameraden Magnus Müller (1,5 P.) durch, kann aber zum Termin der DEM nicht nach Willingen fahren. Dadurch geht der Platz an Magnus Müller.
Im Dreier-Feld bei den Mädchen ließ Elisa Reuter (SV Empor Erfurt) keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen und gewann beide Partien.

U18
Eine Match-Entscheidung stand in der U18m an. Pascal Besancon (Schachklub Weida) bezwang Tobias Kitzig (SV 1861 Liebschwitz) mit 1,5:2,5.
Hannah Geletzke (SV Empor Erfurt) musste sich mit drei Meuselwitzer Spielerinnen messen und konnte sich mit 2,0 Punkten durchsetzen.

Alle Einzelergebnisse und Tabellen wurden während der Veranstaltung durch Peter Michalowski im Ergebnisdienst der ThSJ veröffentlicht und aktualisiert.

Torsten Kirschner
ESV Gera




Tags: ThSB, Nachwuchsschach

Drucken E-Mail

Themen