Ferenc Langheinrich siegt beim 52. Osterblitz vor Raiko und Marco Siebarth

Siegerfoto: v.l.n.r. Raiko Siebarth (2.), Ferenc Langheinrich (1.), Marco Siebarth (3.).Auch in diesem Jahr zeigte sich die große Anziehungskraft des von der Abt. Schach des ThSV 1886 Geschwenda seit nunmehr 52 Jahren zu Ostern ausgerichteten Traditionsturniers.

Zum  52. Osterblitz meldeten sich diesmal 50 Starter aus 21 Vereinen, angetreten sind dann 45 Spieler aus 19 Vereinen (des Ilmkreises, des Großraumes um den Ilmkreis, aus Leipzig und Hartha in Sachsen, aus Fulda).

Ilmenau ist Pokalsieger des SB Mitte

Pokalsieger IlmenauAm 25.03. richtete der Ilmenauer Schachverein die Finalrunde des Bezirkspokals Mittelthüringen aus. Als weiterer Bezirksligist qualifizierte sich Vimaria Weimar, sowie die in der Bezirksklasse spielenden Mannschaften Lok Sömmerda und USV Erfurt.

Vor Ort wurden die Halbfinalpaarungen ausgelost. Das erste Halbfinale bestritten Vimaria Weimar und Lok Sömmerda, im zweiten Halbfinale traf der Ilmenauer SV auf den USV Erfurt.

Kreiseinzelmeisterschaft Sömmerda im Blitzschach

Mit zehn Teilnehmern war die Kreiseinzelmeisterschaft im Blitzschach quantitativ analog der Vorjahre besetzt. Vier Runden blieb das Trio Thomas Köhler, Alfred Vogel und Mathias Niederdorfer im Gleichschritt. Dann musste Letzterer abreißen lassen.

Public Viewing des Kandidatenturniers beim Erfurter SK

Das Kandidatenturnier in Berlin hat begonnen. Wer es nicht schafft live vor Ort zu sein, für den bietet der Erfurter SK ein Public Viewing an. Am 16.03. kann man die Partien gemeinsam mit anderen Schachfreunden im ESK-Spiellokal am Nettelbeckufer 51 verfolgen. Bundesnachwuchstrainer Bermd Vökler wird live vor Ort kommentieren.

Luca Carnot ist neuer Bezirksmeister Mitte

Die ersten Drei - Harald Maiwald, Luca Carnot, Jörg KompePünktlich um 18.00 Uhr wurde die Bezirkseinzelmeisterschaft am 16.02.2018 im Vereinsheim des ESV Lok Sömmerda vom Turnierleiter Roland Töpfer eröffnet. Insgesamt nahmen 28 Spieler, darunter eine junge Dame, an der BEM teil. Es wurden insgesamt 5 Runden mit einer Bedenkzeit von 2 Stunden/40Züge + 30 Minuten gespielt. Die erste Runde begann bereits mit Überraschungen und Uwe Mehlhorn als Titelverteidiger musste 2 Niederlagen im Turnier einstecken und somit war der Weg frei für den Vize Luca Carnot. Die Entscheidung fiel erst in Runde 4 gegen Robert Koksch vom ESV Lok Sömmerda.

Bezirkseinzelmeisterschaft Mitte läuft

Mit 28 Teilnehmern hat die BEM SB-Mitte in Sömmerda Vereinsheim des ESV Lok Sömmerda begonnen. Zu den aktuellen Ergebnisse.

Bereits in Runde 1 gab es die erste Überraschung, Albert Reichardt besiegt Rudolf Rüther mit einem schönen Mattangriff. Einzige Dame im Turnier ist Elisa Reuter.

Informationen zur BEM Mitte

Für die diesjährige BEM des SB-Mitte stehen 30 Plätze zur Verfügung. Die Ausrichtung hat auch in diesem Jahr der ESV-Lok Sömmerda übernommen.

Informationen, vorläufige Teilnehmerliste und Ausschreibung

Meldetermin für Interessenten und vorberechtigten Spielern ist der 30.01.2018 bei Jens Goemann/Bezirksspielleiter. Das Turnier wird DWZ und ELO ausgewertet!

Meisterschaften im Bezirk Mitte

Das neue Jahr bringt wieder die gewohnten Turniere mit Turnierbedenkzeit für die Mittelthüringer Schachspieler.

Bericht vom 27. Erfurter Schachfestival

Turniersieger wurden IM Alexander Lagunow (SK Zehlendorf) im Meisterturnier (148 Teil-nehmer), Viatcheslav Minor (SV Wartburgstadt Eisenach) im Hauptturnier (167 Teilnehmer), Rene Kellner (Queer-Springer SSV Berlin) im Amateurturnier (86 Teilnehmer) und Klaus Muus (VSF Flintbek) im Seniorenturnier (47 Teilnehmer).

Nachruf auf Rolf Noack

Rolf NoackAm 22. Dezember 2017 verstarb im Alter von 79 Jahren nach langer Krankheit mein lieber Vater sowie unser langjähriger Schachfreund Rolf Noack. Mit hoher Achtung schauen wir auf sein jahrzehntelanges, schachliches Lebenswerk zurück. Rolf Noack war mehrere Jahrzehnte Sektionsleiter und aktiver Spieler der BSG Motor Stadtilm und hat in diesem Zeitraum viele regionale und nationale Turniere organisiert und ausgerichtet. Als Mitglied der Schachgemeinschaft Blau Weiß Stadtilm unterstützte er uns stets mit all seinem Wissen und seinen Erfahrungen sowohl als Schachlehrer in vielen Grundschulen des Ilmkreises, Spielleiter, Trainer, Mannschafts- und Turnierleiter sowie Schiedsrichter. Über tausenden von Grundschulkindern lehrte er in den vielen Jahren als Schachlehrer das königliche Spiel. Mit seiner stets sachlichen, offenen Art konnte er viele Probleme klären, hat aber auch einige Schachfreunde mitunter zum Nachdenken gebracht. Seine gesellige Art hat uns in vereinsinternen Turnieren sehr oft zum Lachen gebracht. Sehr gern erinnern wir uns auch an all seine Rechtfertigungen, nachdem er eine Partie verloren hatte.

Wir sagen DANKE, für sein immenses Wissen und die vielen wertvollen Erfahrungen, die er uns nun hinterlassen hat. Uns bleiben nun noch die schönen Erinnerungen an ihn, die wir niemals vergessen werden. Er hinterlässt neben der großen Trauer ein wahnsinnig großes Schachwerk, auf welchem wir als Verein aufbauen können.

Kirsten Siebarth im Namen der SG Blau Weiß Stadtilm

Nachwuchsleistungszentrum vom Erfurter Schachklub neu eröffnet

ESK-NachwuchsIn den Klubräumen des ESK wurden in den vergangenen Monaten viele freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Ziel der Anstrengungen war es, durch Renovierung, Möbelneukauf und den Einsatz von modernster Technik die Bedingungen für Training und Wettkampf deutlich zu verbessern.

Themen