Bericht des Erfurter SK von der DVM U16

Verfasst von Joachim Brüggemann am . Veröffentlicht in Thüringen

ESV Gera Deutscher Vereinsmeister U16, der ESK auf Platz 9

Die diesjährige Deutsche Vereinsmeisterschaft fand in der Zeit vom 23.-27.6.2021 in Willingen statt. In der AK U16m um Trainer und Betreuer Joachim Brüggemann spielten wir nach der Qualifikation in Pirmasens erneut bei der DVM mit. Durch den Ausfall von Momchil Kosev waren wir nur noch Aussenseiter. Statt Setzplatz 11 rutschen wir auf Setzplatz 19 ab. Am Spitzenbrett spielte Moritz Weishäutel, dahinter Paul Seinsoth, Fabrice Nakhle und Mateo Wildner.

In dieser Aufstellung startete die Mannschaft mit einem sensationellen Mannschaftssieg in der ersten Runde gegen Kornwestheim und spielten daher häufig im Vorderfeld der Tabelle. Überzeugend Moritz und Paul am Brett 1 und 2, am Brett 4 zeigte Mateo, warum er in die U16 Mannschaft hingewachsen ist. Kaum aus der U12 heraus, ein Jahr ohne Spielpraxis, aber wöchentliches Online Training zahlte sich bei Mateo aus. In Summe machte er bei seiner ersten Meisterschaft mit 4 aus 7 in der AK U16 ein stolzes Ergebnis. Fabrice Nakhle kurzfristig für Momchil in die Mannschaft gekommen, gab sein bestes, dies war in der AK U16 aber nicht ausreichend. Er war stolz einmal aus guter Stellung ein Remis zu holen und lernte unendlich dazu. Paul zeigte auch am 2. Brett sein gewaltig angestiegenes Wissen und Verständnis. Mit 3,5 aus 7 gegen DWZ stärkere Gegner ein gutes Resultat.  Er hat das Zeug, gegen jeden gewinnen zu können. Die Konstanz und Konzentration während der Partie ist noch nicht durchgehend stabil und kostete ihn 1 bis 2 Punkte, die er mehr machen konnte. Seine beste Partie war in der 7. Runde gegen Jonas Rempe, Doppelbauer Kiel, der mit beachtlichen ELO Zahl von 1957 auflief, den Paul aus der Eröffnung heraus, über das Mittelspiel bis ins Endspiel hinein überspielte. Diese ELO Zahl entspricht seinem derzeitigen Können. Überragend im Spiel und in der Verteidigung Moritz Weishäutel. Mit 6 aus 7 wurde er Brettbester am 1. Brett und Steigerung seine ELO um ca. 30 Punkte. Seine beste Leistung in Runde 1 gegen FM Danny Yi, immerhin ELO 2253. Lehrbuchreif sein Remis (Patt) in verlorener Stellung gegen R. Bethke ELO 2332 von den SF Neuberg. Dank seinem Können wurde so mancher Mannschaftspunkt gesichert.

Überraschend aber völlig verdient gewinnt unser Thüringer Dauerkontrahent ESV Gera, Setzplatz 6, die Deutsche Vereinsmeisterschaft. Sie waren an allen 4 Brettern gleich stark besetzt und hatten am Brett 2 mit Magnus Müller den überragenden Mann aus Willingen (6,5 aus 7). Herzlichen Glückwunsch vom ESK an den ESV Gera. Wir starten wie gesagt vom Setzplatz 19 und landeten in der Endabrechnung auf Platz 9. Ich bin von diesem Resultat hoch erfreut und zeigt aber auch, was mit der kompletten Mannschaft vielleicht möglich gewesen wäre.

Tags: Gera, Berichte, Erfurt, Nachwuchsschach

Drucken