Nachruf Edgar Catterfeld

Edgar CatterfeldIn tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Schachfreund Edgar Catterfeld, geboren am 28. August 1935, der uns am 20. Dezember 2023 verlassen hat.

Edgar trat am 1. Januar 1963 in die BSG Stahlbau Geschwenda (Abteilung Schach) ein und verbrachte dort 58 Jahre voller Freude und Engagement. Seine Leidenschaft für das Spiel und seine Hingabe an den Verein waren für viele ein Vorbild.

Am 9. Februar 1966 übernahm er die Funktion des Abteilungsleiters Schach und führte diese Rolle bis zum 1. Oktober 1978 mit großer Sorgfalt und Hingabe aus. Seine Führungsfähigkeiten und sein Engagement für den Verein waren beispiellos.

Darüber hinaus diente Edgar als Technischer Direktor bis zum Januar 2019. Seine technischen Fähigkeiten und sein strategisches Denken haben maßgeblich zum Erfolg des Vereins beigetragen.

Unter seiner Leitung fand 1967 erstmalig das Geschwendaer Osterblitz statt, ein Ereignis, das noch heute jedes Jahr stattfindet und eine bleibende Erinnerung an seine Beiträge zum Schach in Geschwenda ist.

Er selber errang seine größten sportlichen Erfolg im 3maligen Gewinn der Ortsmeisterschaft 1972, 1989 und 1998.

Edgar Catterfeld wird uns als leidenschaftlicher Schachspieler, engagierter Leiter und treuer Freund in Erinnerung bleiben. Sein Vermächtnis wird in den Herzen aller, die ihn kannten, weiterleben. Ruhe in Frieden, lieber Edgar. Wir werden Dich sehr vermissen.

Schachabteilung des ThSV 1886 Geschwenda e.V.

Drucken E-Mail

Ausschreibung Senioren-Bezirksmannschaftsmeisterschaft Mittelthüringen 2024 im Schnellschach

Veranstalter: Schachbezirk Mittelthüringen im Thüringer Schachbund
Ausrichter: Erfurter Schachklub


Spieltermin: Samstag, 20. April 2024, Beginn 9.30 Uhr
Spiellokal: Erfurter Schachklub, Nettelbeckufer 51, 99089 Erfurt


Teilnahme: Die Meisterschaft ist offen für alle Vereine aus Mittelthüringen mit beliebig
vielen Mannschaften. Spielberechtigt sind Teilnehmer Jahrgang 1964 und
älter.
Wenn ein Verein keine komplette Mannschaft aufstellen kann, ist der Einsatz
eines Gastspielers aus einem anderen Verein des SB Mitte möglich.


Modus: Austragung ab zwei Mannschaftsmeldungen:
bei 2 Mannschaften Doppelrunde, bei 3 bis 6 Mannschaften Rundensystem,
bei mehr als 6 Mannschaften 5 Runden Schweizer System
Die erstgenannte Mannschaft hat an den Brettern 1 und 4 Schwarz, an den
Brettern 2 und 3 Weiß.


Wertung:
1. Mannschaftspunkte
2. Brettpunkte
3. Anzahl Gewinnpartien
4: Direkter Vergleich
5. Berliner Wertung des direkten Vergleichs.
Sind alle Wertungen gleich erfolgt ein Blitzentscheid mit entgegengesetzten
Farben mit Berliner Wertung.


Spielzeit: 30 Minuten je Spieler (nach FIDE-Schnellschachregeln)
Werden 4 oder 5 Runden gespielt, beträgt die Bedenkzeit 25 Minuten.


Mannschaftsstärke: 4 Spieler, maximal zwei Ersatzspieler, die in keiner weiteren
Mannschaft eingesetzt werden dürfen
Brettbesetzung: Reihenfolge der Mannschaftsmeldung am Spieltag.


Preise: Der Sieger erhält einen Pokal, Platz 1 bis 3 Urkunden. Eine Qualifikation ist
mit dieser Meisterschaft nicht verbunden.


Startgeld: € 10,- pro Mannschaft, bar am Spielort zu bezahlen


Meldung: schriftlich bis 8. April 2024 an Rudolf Rüther
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.:0361-2112856 oder 0176-65241885
Nachmeldung am Spieltag bis 9:15 Uhr möglich.


Rudolf Rüther, Seniorenwart Schachbezirk Mittelthüringen Erfurt, 26.02.2024

Drucken E-Mail

Bericht zur Kreiseinzelmeisterschaft des Ilmkreises 2023

KEM Ilm-Kreis 2023: Das Podium: M.Buring, M.Hartung und M.Kaiser.Am Samstag, dem 18.11.23, fand die inzwischen jährlich in Plaue stattfindende Einzelmeisterschaft des Ilm-Kreises statt. Die bekanntermaßen ungezwungene, trotzdem spielerisch hochwertige Atmosphäre des Wettkampfes, welche die KEM in Plaue bisher immer ausgemacht hat, sollte dieses Jahr auch zum Nachwuchstraining genutzt werden. So hat der TSV Plaue unter anderem die beiden Neuzugänge Jordan Zeßin und Lukas Meißelbach an den Start gebracht und die SG Arnstadt-Stadtilm war mit ihrem talentierten Sprössling Markus Kaiser zu Gast. Alles in allem kämpften 7 Spieler um den Titel des Kreismeister.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Themen