Erfurter SK gewinnt 2. Bundesliga Ost - Franz Bräuer mit IM-Norm

Freude beim Aufsteiger: Das ESK-Team der letzten Doppelrunde. (Foto: http://www.steffans-schachseiten.de)

Am abschließenden Wochenende der 2. Bundesliga Ost konnte der ESK mit einem 6:2 gegen Rosenheim und einem 4:4 gegen den direkten Konkurrenten MSA Zugzwang den Staffelsieg erringen.

Den Verlauf der beiden Mannschaftskämpfe samt vieler Fotos kann man eindrucksvoll in Klaus Steffans Ticker nachvollziehen.

Einen weiteren Grund zur Freude gab es für Franz Bräuer. Mit einem Remis gegen GM Hertneck konnte er seine erste IM-Norm erringen. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg beim Erringen der nächsten Normen.

Stichkampf um Klassenerhalt

Am Tabellenende wird es zu einem Stichkampf der mannschafts- und brettpunktgleichen Teams SG Leipzig und Wacker Neutraubling kommen. Von dessen Ausgang hängt die Anzahl der Absteiger aus der Oberliga Ost ab, in deren B-Staffel mit Vimaria Weimar und Schott Jena zwei Thüringer Mannschaften um den Klassenerhalt kämpfen. Auf diese Weise sind Auswirkungen auf die Anzahl der Absteiger bis hinunter in die Thüringer Bezirke möglich.

Schach-Notizen: Untermhäuser Grundschule sagt „Ja zu Schach“

Internationales Schulschachturnier „Yes2Chess“ im Internet mit Teams aus neun Ländern

Das internationale Schulschachturnier „Yes2Chess“ wird in diesem Jahr zum zweiten Male gespielt. Beim Debut 2014 hatten mehr als 22.000 Kinder aus acht Ländern teilgenommen. Unter den 4.338 Kindern aus 55 deutschen Schulen waren auch fünf aus der Geraer Grundschule „Otto Dix“, die in der Vorrunde als Zweiter nur ganz knapp die Qualifikation für die K.-O.-Runden verpasst hatten.

Weiterlesen

Blitzschachmeisterschaft des Kreises Sömmerda

Nur fünf Schachfreunde vom ESV Lok Sömmerda verspürten Lust, die Kreiseinzelmeisterschaft im Blitzschach zu spielen. Doppelrundig wurde der neue Meister ermittelt. Leonardo Severino setzte sich nach anfänglichen Wackler klar mit 6,5 Punkten durch und gewann den Meisterpokal. Mit je 4,0 Punkten wurden Werner Nietzsche und Helmut Loose punktgleich Zweite. Allerdings sicherten sie sich diesen Rang erst in der letzten Runde. Die Plätze vier und fünf belegten Jakob Weber (U14) mit 3,0 Punkten und Peter Seyfarth mit 2,5 Punkten. Alle Teilnehmer konnten einen Sachpreis mit nach Hause nehmen.

Themen