Birger Watzke Altenburger Stadtmeister

Nachdem der Geraer Birger Watzke bei seiner ersten Teilnahme an der Offenen Altenburger Stadtmeisterschaft im Schach 2016 als Zweiter knapp am Meuselwitzer Titelverteidiger Andreas Eicke scheiterte, gelang ihm beim zweiten Anlauf in diesem Jahr der ganz große Wurf.

Empor Erfurt holt Thüringenpokal

Thüringenpokal 2017 - Sieger Empor ErfurtDer VfL 1990 Gera richtete an diesem Wochenende im Begegnungszentrum Eichenhof die Finalrunde des Thüringer Mannschaftspokals aus. Nach spannenden Kämpfen konnte Empor Erfurt den Titel vor Vimaria Weimar und dem SV Liebschwitz erringen.

7. Fritz-Hartung-Gedenkturnier mit internationaler Beteiligung

Fritz-Hartung-Turnier - Sieger A-FinaleDie diesjährige 7. Auflage des Fritz-Hartung-Turniers, ausgerichtet vom Stadtilmer Schachverein, übertraf seine Vorgänger in allen Belangen, was sowohl Qualität des Teilnehmerfeldes als auch Quantität anbelangt. So saßen sich an beiden Turniertagen Teilnehmer von 11 Vereinen aus Thüringen und Sachsen Anhalt an den Brettern gegenüber.  Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass mit Mads Boe Olsen und Sohn Filip aus Tilst/Dänemark ausgerechnet im 70. Jahr seit Gründung des Schachsports in Stadtilm erstmals ausländische Schachfreunde am Turnier teilnahmen.

Drei Titel für Elisabeth Pähtz beim Erfurter Frauenschachfestival

An diesem Sonntag fand das Erfurter Frauenschachfestival seinen Abschluss. Neben dem Ladies Champions Match, welches Elisabeth Pähtz gegen Alexandra Kosteniuk für sich entschied, fanden auch ein Open und ein Rundenturnier statt. Die Deutschen Frauenmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach gewann jeweils Elisabeth Pähtz. Im Mädchen-Grad-Prix-Finale konnte Elisa Reuter (SV Empor Erfurt) den 2. Platz belegen. Berichte und Fotos finden sich auf der Ausrichterseite, detaillierte Ergebnisse bei Chess-Results.

25. Plauer Pfingstschnellschach 2017

Timo Greiner gewinnt nach 2015 zum zweiten Mal

Timo Greiner gewinnt nach 2015 zum zweiten MalAuch dieses Jahr fanden sich in Plaue wieder über 50 Teilnehmer ein, um den besten Schnellschachspieler unter sich auszumachen. Unter diesen befanden sich viele Teilnehmer, welche dieses Turnier schon einmal oder mehrfach gewinnen konnten, darunter der FIDE-Meister Bernd Baum, Timo Greiner, Matthias Buring und Uwe Mehlhorn (Vorjahressieger). Mit Christian Aepfler nahm ein weiterer Fide-Meister teil. Um das Turnier für sich zu entscheiden, führte kein Weg an diesen vorbei.

10. Offene VfL-Schnellschachmeisterschaft

WFM D. Skibbe - A. Aniol26 Schachfreunde (neuer Teilnehmerrekord) beteiligten sich am 25.6.2017 an der diesjährigen  VfL-Schnellschachmeisterschaft in unserem Spiellokal Eichenhof in Gera-Lusan.

GM Nisipeanu wird in Apolda Deutscher Meister 2017

Der Turnierfavorit setzte sich am Ende souverän vor den GM Svane und Donchenko durch. Die Thüringer Teilnehmer Ferenc Langheinrich und Cornelius Middelhoff landeten auf dem 14. bzw. 30. Rang und lagen damit vor ihren Setzlistenplätzen. Ergebnisse und Berichte gibt es auf der Turnierseite.

DEM in Apolda: GM Nisipeanu nach vier Runden an der Spitze

Thüringer Duell zum Auftakt: Ferenc Langheinrich - Cornelius Middelhoff (Foto: B. Vökler / dem2017-apolda.de).Bei der in Apolda stattfindenden 88. Deutschen Einzelmeisterschaft kommt es in der fünften Runde zum Spitzenduell zwischen der deutschen Nummer 1 GM Liviu-Dieter Nisipeanu (USV TU Dresden) und Vincent Keymer. Das 12-Jährige Spitzentalent vom SK Gau-Algesheim belegt nach einem Sieg gegen den Deutschen Meister von 2010 GM Niclas Huschenbeth mit 3,5 Punkten allein den zweiten Platz.

Wiede Friedrich ist neuer Thüringer Schnellschachmeister

Meister gegen Vizemeister: Wiede Friedrich - Joachim Brüggemann. Der Spieler vom SV Empor Erfurt konnte das 25. Ilmenauer Schnellschachturnier vor Joachim Brüggemann und Alex Steinacker (beide Erfurter SK) für sich entscheiden. Da die Thüringer Schnellschachmeisterschaft in das Turnier integriert ist, bilden diese drei Spieler gleichzeitig auch das Podium der Meisterschaft. Wiede Friedrich ist damit für die Deutsche Schnellschachmeisterschaft im September in Magdeburg qualifiziert.

Der Endstand findet sich auf den Seiten des Ilmenauer SV.

Detaillierte Ergebnisse im Ergebnisdienst

Weimarer Brüder sind Deutscher Familienmeister

Am 10. und 11. Juni fanden in Wittlich (Rheinland-Pfalz) die 17. Deutschen Familienmeisterschaften  statt. Für den SSV Vimaria Weimar waren die Gebrüder Michael und Mathias Philipp am Start. Gespielt wurde nach den Regeln für Schnellschach mit je 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie bei insgesamt 7 Runden.

Thüringen bei der Frauenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände

Derzeit läuft die Deutsche Frauenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Braunfels. Das Thüringer Team startete mit einer Niederlage gegen die Topgesetzten Württembergerinnen und einem Sieg gegen die Letztgesetzten Saarländerinnen. Nun geht es in der dritten Runde gegen Hessen 2. Ergebnisse finden sich beim Deutschen Schachbund, einige Livepartien bei chess24.

Erfurter Schachtag 2017

Podestplätze bei der Offenen Erfurter Blitzmeisterschaft:Holger Wiemers, Sieger Helmut Schmuck und Uli Albrecht (v.l.).Beim Erfurter Schachtag im Rahmen des Magdeburger-Allee-Festes gab es wieder eine bunte Mischung aus Aufgaben, Bltzpartien und gemütlichem Beisammensein. Die in diesem Rahmen ausgetragene Offene Erfurter Blitzmeisterschaft gewann Helmut Schmuck (SV Empor Erfurt) vor Uli Albrecht und Holger Wiemers. Den Endstand findet amn hier.

118 Schachspieler beim 3. CLF-CHESS-OPEN in Jena

Thüringer Meister 2017 - Corinna Jacke und Ferenc Langheinrich. Am Himmelfahrt-Wochenende vom 25.-28.05.2017 fand im Jenaer Hotel „Steigenberger Esplanade“ das von der CLF Group gemeinsam mit dem SV SCHOTT Jena e.V. ausgerichtete 3. CLF-CHESS–OPEN statt. Mit 118 Teilnehmern hat sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Das Turnier etablierte sich damit neben dem Erfurter Schachfestival zum zweiten großen Schach-Open Thüringens.

Geraer Schach: 9. Spieltag 2016/17

VFL II und III trotz Niederlagen gerettet

Am entscheidenden neunten Spieltag empfängt der Bezirksligasiebte VFL Gera II bei seinem Abstiegsfinale den Zehnten Kings Club Jena. Beide Teams treten angesichts der Bedeutung dieser Begegnung weitgehend in Bestbesetzung an. Und dem Tabellenletzten gelingt wirklich das Kunststück, mit einem 5:3-Sieg  an den Geraern um gerademal ein Pünktchen noch vorbeizuziehen! Doch der SC Altenburg und TSV Zeulenroda II bleiben nach Niederlagen als Neunter und Zehnter hinter dem VFL II. Auch VFL Gera III benötigt als deutlicher 2,5:5,5-Verlierer des Ortsderbys gegen Liebschwitz II Schrittmacherdienste für den Klassenerhalt in der Bezirksklasse und wird schließlich mit wie VFL II 6:12 Punkten ebenfalls Achter und ist hiermit ebenfalls gerettet. Liebschwitz II und ESV II liegen im Endklassement der Bezirksklasse als Vierter und Fünfter mit jeweils 10:8 Punkten im Tabellenmittelfeld. Der Geraer Schachzirkel Elstertal  Langenberg verteidigt mit dem vierten Sieg in Reihe mit 5,5:2,5 gegen den Tabellennachbarn Jenapharm Jena II mit 10:8 Punkten bei recht guten 39,5:32,5 Brettzählern den vierten Platz in der Bezirksliga. In dieser Spielzeit durchlief er ein Wechselbad der Gefühle. Als Spitzenreiter bei Beginn der Spielzeit folgte der Absturz bis auf den letzten Platz. Dann kam mit dem Wiedereinstieg des langjährigen Stammspielers Bernd Kertscher nach erfolgtem Hausbau mit abschließenden 4 Siegen der Sprung bis zurück auf Platz und bis fast noch aufs Treppchen. Der Oberligaabsteiger SV Liebschwitz beendet mit einem sehr schnellen 4:4 bei 8 Einzelunentschieden (!!!) nach einer recht durchwachsenen Spielzeit die Thüringenliga als Fünfter im Zehnerfeld mit 9:9 Punkten bei 37,5:34,5 Brettzählern im absoluten Mittelmaß. Das recht Positive beim Abschneiden der Geraer Teams in dieser Spielzeit: es gibt  keinen Geraer Absteiger und mit dem Meister der Landesklasse Ost ESV Gera, welcher sich immer mehr zu einem "Fahrstuhlverein" entwickelt, immerhin einen Aufsteiger!

  • 1
  • 2

Themen