Halbzeit in den Kreisligen Gera/Altenburger Land und Greiz

Jubiläumsmeisterschaft mit 61 Nachwuchsspielern / Dreifach-Erfolge für VfL und ESV

Sowohl in der Schach-Kreisliga Gera/Altenburger Land als auch in der Schach-Kreisliga Greiz spielen in der neuen Saison nur jeweils fünf Vertretungen um den Titel und die damit verbundene Qualifikation für die Teilnahme an den Aufstiegskämpfen zur Schach-Bezirksklasse Ost.

Mit den Begegnungen Eisenbahner-Sportverein Gera IV – Schachclub Altenburg III (2:3) und VfL 1990 Gera IV – Meuselwitzer Schachverein 1921 II (2:3) wurden die Vorrundenspiele abgeschlossen. ESV Gera III war spielfrei. Stand nach fünf von zehn Runden: Meuselwitz II 8 Mannschaftspunkte / 14,0 Brettpunkte, Altenburg III 5 MP/12,5 BP, ESV Gera III 4 MP/12,0 BP, ESV Gera IV 2 MP/7,0 BP und VfL Gera IV 1 Mannschaftspunkt / 4,5 Brettpunkte. Die Rückrunde beginnt bereits am 21. Dezember.               

In der Kreisliga Greiz, die ein Rundenturnier spielt, gab es bisher diese Resultate: Schachklub Greiz 1881 – Schachclub Rochade Zeulenroda III 4:0 und TuS Osterburg 90 Weida III – TuS Osterburg 90 Weida II 1,5:2,5 sowie Weida III – Greiz 0:4 und Weida II – Thüringer Schachverein Triebes II 3,5:0,5. Stand nach zwei von fünf Runden: Greiz 4 Mannschaftspunkte / 8,0 Brettpunkte, Weida II 4 MP/6,0 BP, Weida III 0 MP/1,5 BP, Triebes II 0 MP/0,5 BP und Zeulenroda III 0,0 MP/0,0 BP.

46 Jungen und 15 Mädchen aus der Grundschule „Otto Dix“ Gera, vom Eisenbahner-Sportverein Gera, vom VfL 1990 Gera, vom SV 1861 Liebschwitz, vom Meuselwitzer Schachverein 1921, vom Schachclub Altenburg und vom SV Hermsdorf als Gaststarter aus dem Saale-Holzland-Kreis nahmen an der Jubiläumsveranstaltung „X. Einzelmeisterschaft der Nachwuchsspieler der Schach-Kreise Altenburger Land und Gera in den Altersklassen U 8 – U 18“ in Meuselwitz teil. Und bereits zum zehnten Mal gebührt den unermüdlich engagierten „positiv schachverrückten“ Sportfreunden Anke und Torsten Kohl (Mädchenwart der Thüringer Schachjugend bzw. Jugendwart im Schach-Bezirk Ost des Thüringer Schachbundes) vom Meuselwitzer Schachverein 1921 Dank und Anerkennung als bewährten Organisationsleitern, Turnierleitern und Schiedsrichtern! In fünf Turnieren wurden fünf Runden im Schnellschach mit einer Bedenkzeit von jeweils 30 Minuten pro Partie und Spieler ausgetragen. Dabei starteten in allen Altersklassen Jungen und Mädchen gemeinsam; die Wertung der Resultate erfolgte aber getrennt. In fünf Wettbewerben erkämpften die Geraer Teilnehmer jeweils die Medaillenplätze eins bis drei. Meuselwitzer Starter wurden dreimal Erster.

Ergebnisübersicht (Spitzenpositionen)

Altersklasse U 8, Jungen: Kreismeister Oskar Golm (GS „Otto Dix“ Gera) vor Marc Mades (SV 1861 Liebschwitz) und Gustav Rempke (Otto Dix). Mädchen: Kreismeister Lena Hartwig (ESV Gera) vor Kiara Pusch) und Amy Pickert (beide Otto Dix).

Altersklasse U 10, Jungen: Kreismeister Adrian Aniol (VfL 1990 Gera) mit fünf Siegen vor Nikita Schubert (ESV Gera) und Magnus Müller (Otto Dix). 4. Pascal Dally (Liebschwitz), 5. Gustav Keßler (Otto Dix) und 6. Paul Peskova (SV Hermsdorf) .Mädchen: Kreismeister Anna Sophie Gerber (VfL) vor Maja Schuhknecht (Meuselwitzer Schachverein 1921) und Wilhelmine Engelhardt (Otto Dix).

Altersklasse U 12, Jungen: Kreismeister Aaron Liebold mit fünf Siegen vor Otto Wach und Marius Helmsdorf (alle ESV). 4. Frederick Rohde (Hermsdorf), 5. Nico Müller (VfL) und 6. Aaron Puschendorf (Otto Dix). Mädchen: Kreismeister Natalie Kohl vor Jessica Meyer und Selina Zehr (alle Meuselwitz).

Altersklasse U 14, Jungen: Tobias Kitzig vor Daniel Ahmed und Nick Herrmann (alle VfL). Mädchen: Kreismeister Tina Neumann (Meuselwitz) vor Johanna Wach (ESV).

In den Altersklassen U 16 und U 18 waren keine Geraer Teilnehmer am Start.

Themen